menu

Posts written by Andrea Ludwig

In Zeiten wie diesen ein ideales Reiseziel

Afrika – ich habe Sehnsucht!

Die letzten Wochen haben wir alle mit Abstand zu anderen Menschen zu Hause und mit allerlei anderen Einschränkungen verbracht. Und vielleicht spüren Sie sie nun genauso wie ich: Die große Sehnsucht danach, wieder verreisen zu können und die Weite und unsere Welt wieder ganz normal und mit einem Gefühl von Sicherheit erkunden zu können.

Andrea Ludwig

Was Sie in Afrika erwartet? Endlose Weiten, menschenleere Nationalparks und Tierreservate, die Sie in einem privaten Fahrzeug mit Ihrem persönlichen Guide erkunden. Camps und Lodges mit nur wenigen Zelten, die aufgrund von Privatsphäre weit voneinander aufgestellt sind. In vielen Destinationen werden auch private Villen mit mehreren Zimmern angeboten. So können Sie ihre Safari ganz ohne andere Gäste genießen und sich dennoch von einem aufmerksamen und freundlichem Team umsorgen lassen.

Ich werde Ihnen mit meinen vielen Erfahrungen in Afrika und meinen persönlichen Kontakten vor Ort auch in diesen Zeiten, in denen scheinbar alles anders sein wird, eine ganz besondere Reise zusammenstellen.

Lassen Sie uns gerne persönlich über alle Möglichkeiten sprechen: +49 170 9441681

#weareallinthistogether

Here comes the sun

Sundowner Time

Unendliche Savanne, geheimnisvolle Geräusche der Wildnis, wunderbar warmes, einzigartiges Licht: Ein Sonnenuntergang in Afrika ist jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis – vor allem, wenn er mit einem „Surprise Sundowner“ versüßt wird. Den hier habe ich in der Masai Mara, während meines Aufenthalts im schönem SALA’S CAMP genossen. Und wie das Glück so will, wurden mir die Zutaten für diesen äußerst leckeren Sundowner verraten. Unbedingt probieren!

1) Den Saft einer Limette auspressen und in einen Mixbecher geben. 1 TL Zucker hinzufügen.

2) 4 cl Vodka hinzufügen.

3) Honig, so süß wie der Sonnenuntergang, nach Geschmack hinzufügen. Besonders zu empfehlen: Suyian Honig aus Kenia.

4) Crushed Ice in ein Glas geben, mit dem Drink auffüllen.

5) Koroga! = Prost!

Safari durch Kenia

Verabredung mit einer Rothschild Giraffe

Dieses einzigartige Erlebnis können Sie nur in Kenia erleben, im schönen GIRAFFE MANOR, am Rande der Stadt Nairobi gelegen. Angefangen vor ca. 50 Jahren mit der verwaisten Giraffe „Daisy“, leben inzwischen über 15 Giraffen auf dem 5 Hektar großen Grundstück. Am Morgen und Nachmittag teilen Sie sich die weitläufige Veranda gerne mit den Gästen und lassen sich bereitwillig mit Ihren geliebten Pelets füttern … manchmal siegt die Ungeduld (oder auch die Neugier?) und eine Giraffe schaut auch mal im Essbereich hinein! Das kleine, ganz besondere Boutique Hotel ist mit seinen 12 individuellen Zimmern ein wirkliches Erlebnis und Highlight – am Anfang oder am Ende Ihrer Safari durch Kenia.

Nationalparks Tanzania

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

… oder sollte man eher sagen, ein Bild ist mehr wert als 1000 Worte? Beides trifft in diesem Fall wohl zu. Denn diese einzigartigen Fotos wurden in ganz besonderen und entlegenen Nationalparks Tansania’s aufgenommen – dem Katavi Nationalpark, dem Mahale am Lake Tanganyika und dem Ruaha Nationalpark. Vielen Dank, liebe Frau Asal, lieber Herr Asal, dass Sie diese wunderschönen Momente mit uns teilen!

Tira: Ein Zebra-Fohlen zum Knutschen

Auf den Punkt gekommen

Vor nur wenigen Wochen erblickte dieses ganz besondere Zebra in der Masai Mara in Kenia das Licht der Welt – eine absolute Selten­heit! Denn durch eine Melanin-Störung ist das Fohlen braun und hat statt Streifen, weiße Punkte auf dem Fell. Den Namen Tira hat es von dem Guide erhalten, der das Tier als erster in dem National­park entdeckt hatte.

zebra mit punkten

Inzwischen hat das kleine Zebra bereits die Grenze zu Tanzania erreicht und wandert mit seiner Mutter durch die Seren­geti. Entdecken viel­leicht auch Sie dieses besondere Tier auf Ihrer nächsten Safari?

Ein Hauch von Luxus in Südafrika

Im Wildreservat wie zu Hause fühlen

Lassen Sie sich verwöhnen! Das Camp Little Garonga liegt in einem 22.000 Hektar großen und privaten Reservat, am Rande des Kruger National­parks. Die Tierbeo­bachtungen sind einzigartig – auf einer klassischen Pirschfahrt im offenen Gelände­wagen oder auf einer geführten Wanderung mit einem ausge­bildeten Guide. Mit nur drei Suiten ist dieses Camp ideal für Familien: „a home away from home“. Das inhaber­geführte Camp wird Ihnen mit Sicher­heit eine unver­gessliche Zeit in der Wildnis Süd­afrikas bescheren.

Devils Pool

Am Abgrund der Victoriafälle

Das Wasser an den Victoria­fällen steigt bereits wieder und – wie jedes Jahr – wird Living­stone Island zum 1. Mai geschlos­sen. Wenn der Höchst­stand erreicht ist, stürzen pro Sekunde unfassbare 10 Millionen Liter Wasser 108 Meter in die Tiefe, hinein in den Fluss Sambesi. Kaum verwunder­lich, dass der größte Wasser­fall unseres Planeten auch zu den Sieben Natur­wundern der Erde zählt.

Am Rande dieses Spek­takels, im Herzen Sambias, liegt Living­stone Island. Hier befindet sich auch der Devils Pool. In den trockneren Monaten, von Mitte August bis Mitte Januar, können Sie hier schwimmen, die Wasser­fälle dabei aus nächster Nähe betrachten und sich von den zahl­reichen Regen­bögen, die durch die Gischt entstehen, verzaubern lassen.

Ich freue mich jetzt schon auf den Spät­sommer und darauf, dieses unglaub­liche Erlebnis wieder mit meinen Gästen teilen und buchen zu können.

Afrika fern touristischer Pfade

Das Nyamatusi Camp eröffnet in Simbabwe

In Kürze eröffnet dieses traum­hafte, kleine Camp mit nur sechs Zelten im Mana-Pools-Nationalpark am Ufer des Flus­ses Sambesi. Fern touris­tischer Pfade, in unberührter, faszinieren­der Natur gelegen, können Sie die wilde Tier­welt der Region erkunden – in einem offenen Land Rover, zu Fuß oder mit dem Kanu. Jeder Tag erwartet Sie mit einer neuen Über­raschung.

Erfahrene Guides, herzliches Camp-Personal und ein kreativer Chef­koch werden aus Ihrer Safari eine der außer­gewöhnlichsten Reisen Ihres Lebens machen. Verbinden Sie Mana Pools mit den Victoriafällen, dem Hwange National­park und dem Kariba-See – dem weltweit größten von Menschen­hand geschaf­fenen See. Gerne stelle ich für Sie einen span­nenden und abwechslungs­reichen Reise­verlauf zusammen.

Authentisch. Beeindruckend. Lecker.

Kapstadt kulinarisch entdecken

Die Gastros­zene Kapstadts hat in den letzten zehn Jahren eine unglaub­liche Entwick­lung hingelegt. Die Haupt­stadt Südafrikas ist zu einem modernen Mekka für Foodies geworden. Coffee Shops, Markt­stände, Gewürz­läden, Gin-Bars – die Gastro­nomie präsentiert sich so bunt wie die Menschen, die hier leben. Doch wo anfangen? Und was sollte man bei begrenzter Zeit in der Stadt unbedingt auspro­bieren? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie auf der Tour „Kapstadt kulinarisch entdecken“.

Um 8:30 Uhr werden Sie bei dieser Tour von Ihrem Gäste­haus oder Hotel von Ihrem privaten Guide abgeholt. Dieser kommt aus der Gastro­nomie in Kapstadt und teilt während des Tages sein Insider-Wissen über die Entwick­lung der Food-Szene der Stadt mit Ihnen. Gemein­sam mit ihm lernen Sie Menschen aus Süd­afrika, ihre Kultur und ihre Küche kennen.

Selbst Reisende, die bereits mehrmals in Kapstadt waren, werden auf dieser Tour mit Sicher­heit viele neue Ecken sehen. Sie wollen Spezielles kennen­lernen und schmecken? Äußern Sie gerne Ihre Wünsche. Aus eigener Erfahr­ung kann ich versichern: Sie werden alle erfüllt. Ich habe diese Tour für Sie im Januar 2019 ausprobiert und war begeis­tert! Ähnliche Touren werden auch in der Wein­region Süd­afrikas angeboten. Auch halb­tägige Koch­kurse bei Ein­heimischen zu Hause können gebucht werden.

Buchen Sie diese Touren unbedingt im Voraus bei mir – gemein­sam mit Ihrer Reise.

Übrigens: Grund­sätzlich erkunden Sie die Food-Szene Kapstadts zu Fuß. Für Gäste, die nicht allzu lange laufen können, kann diese Tour aber auch mit dem Auto organi­siert werden.

Alphonse-Atoll

Erleben Sie das blaue Wunder der Seychellen

Im Herzen des Indischen Ozeans, eine Flug­stunde von der Haupt­insel Mahé entfernt, liegt das Atoll Alphonse – eine unberührte, faszinierende Desti­nation inmitten eines 22 Millionen Hektar großen Ozean-Naturschutz­gebietes.

Erleben Sie hier die „Blue Five“:

  1. Schnorcheln mit Manta­rochen und Fächer­fischen in einem Gebiet, das auch als Unterwasser-Grand-Canyon bekannt ist.
  2. Unzählige Seevogel-Arten.
  3. Schwimmen mit Schild­kröten.
  4. Fliegen­fischen.
  5. Schild­kröten beim Brüten oder Schlüpfen am Strand beobachten.
    1.  
      Mindestens genauso gut kann man auch auf der Insel ent­spannen. Bei Pick­nicks am Strand, beim Baden im warmen Indischen Ozean und bei ausgedehnten Spazier­gängen finden Sie die Ruhe und Ausgeglichenheit, die Sie (so dringend) suchen. Impres­sionen unbewohnter Nachbar­inseln werden Sie noch lange nach Ihrer Reise begleiten. Eine Expedition ins Paradies für Jung und Alt.