menu

Posts in Simbabwe

Devils Pool

Am Abgrund der Victoriafälle

Das Wasser an den Victoria­fällen steigt bereits wieder und – wie jedes Jahr – wird Living­stone Island zum 1. Mai geschlos­sen. Wenn der Höchst­stand erreicht ist, stürzen pro Sekunde unfassbare 10 Millionen Liter Wasser 108 Meter in die Tiefe, hinein in den Fluss Sambesi. Kaum verwunder­lich, dass der größte Wasser­fall unseres Planeten auch zu den Sieben Natur­wundern der Erde zählt.

Am Rande dieses Spek­takels, im Herzen Sambias, liegt Living­stone Island. Hier befindet sich auch der Devils Pool. In den trockneren Monaten, von Mitte August bis Mitte Januar, können Sie hier schwimmen, die Wasser­fälle dabei aus nächster Nähe betrachten und sich von den zahl­reichen Regen­bögen, die durch die Gischt entstehen, verzaubern lassen.

Ich freue mich jetzt schon auf den Spät­sommer und darauf, dieses unglaub­liche Erlebnis wieder mit meinen Gästen teilen und buchen zu können.

Afrika fern touristischer Pfade

Das Nyamatusi Camp eröffnet in Simbabwe

In Kürze eröffnet dieses traum­hafte, kleine Camp mit nur sechs Zelten im Mana-Pools-Nationalpark am Ufer des Flus­ses Sambesi. Fern touris­tischer Pfade, in unberührter, faszinieren­der Natur gelegen, können Sie die wilde Tier­welt der Region erkunden – in einem offenen Land Rover, zu Fuß oder mit dem Kanu. Jeder Tag erwartet Sie mit einer neuen Über­raschung.

Erfahrene Guides, herzliches Camp-Personal und ein kreativer Chef­koch werden aus Ihrer Safari eine der außer­gewöhnlichsten Reisen Ihres Lebens machen. Verbinden Sie Mana Pools mit den Victoriafällen, dem Hwange National­park und dem Kariba-See – dem weltweit größten von Menschen­hand geschaf­fenen See. Gerne stelle ich für Sie einen span­nenden und abwechslungs­reichen Reise­verlauf zusammen.

Simbabwes graue Eminenz

Boswell: Diesen Herrn sollten Sie kennenlernen

Simbab­we ist seine Heimat. An­treffen werden Sie ihn aber mit größter Wahrscheinlich­keit im Mana-Pools-Nationalpark. Große Zähne, Durchsetzungs­vermögen und Kraft machen ihn bei jüngeren Männern wie auch Frauen beliebt. Dafür sorgen vor allem die Kunst­stücke, die dieser faszi­nierende Kerl drauf hat.

Auf zwei Hinter­beinen erreicht der Elefant Boswell in der Trocken­zeit die vielen begehrten Früchte, die normaler­weise außer Reichweite hängen. Vielleicht treffen auch Sie diesen berühmten Elefanten auf einer geführten Wanderung durch den Mana-Pools-Nationalpark.